Ort Gebürg, einer der sechs fränkischen Ritterkantone

Die folgenden Texte (linke Navigation) erhellen blitzlichtartig Facetten der damaligen Verhältnisse "auf dem Gebürg".

Denn der Passus XIII.: "Das unnöthige Gezänk zu verhüten, oder demselben schleunig abzuhelfen" der Satzungen des Ritterorts Gebürg war sicherlich von der rauen Lebenswirklichkeit geprägt.

Allerdings waren die Lebensumstände der damaligen Reichsritter sehr weit von der heute oft beobachteten Aussage: "Ja so woans, ja so woans, die oiden Rittersleut ..." entfernt.
Sie waren vielmehr Akteure und Rezipienten in einem komplizierten Netzwerk von Rechtsansprüchen, Forderungen, Gewohnheiten der eigenen Lehensleute und Prärogativen benachbarter Territorialherren (Bamberg, Bayreuth-Kulmbach), sowie der weit entfernten kaiserlichen Instanzen (Reichshofrat, Reichskammergericht, Kaiser).