Ort Gebürg, einer der sechs fränkischen Ritterkantone

I)
Von der Schuldigkeit gegen Gott, und daraus folgenden Christlichen Leben insgemein

II)
Daß alle sträfliche Laster oder andere unlöbliche Handlungen zu fliehen

III)
Von schuldigem Gehorsam gegen der lieben und höchsten Obrigkeit

IV)
Wessen man sich nach Gott und der höchsten Obrigkeit, gegen andern Chur-Fürsten und Herren und andern Ständen, als denen man einiger Ursachen wegen, mit Pflicht verbunden, zu verhalten

V)
Wie sich gesammt Ritterliche Mit-Glieder gegen die verordnete Ritter-Hauptleute und Räthe, auch sonsten gebührlich zu verhalten

VI)
Wie man sich insgemein gegen andern hohes und niedern Standes-Personen, ausserhalb der schuldigen Pflicht zu erzeigen

VII)
Von Haltung des heilsamen Land-Friedens

VIII)
Daß sich deren, so dem Land-Frieden und anderen heilsamen Satzungen zu entgegen handeln, nicht, dann mit seiner sondern bestimmten Maaß, anzunehmen.

zurück zu Schlammersdorf

IX)
Daß die irrige übelhaussende von ihrem Verderben fleißig zu warnen

X)

XI)
Daß und wie ehrlichen Wittwen und adeligen Waisen zu verhelfen

XII)
Daß rechtmäßige Zusagungen gegen einander vestiglich zu halten

XIII)
Das unnöthige Gezänk zu verhüten, oder demselben schleunig abzuhelfen

XIV)
Daß sonderlich beschwerliche Schmach-Händel zu vermeiden, und wie selbigen zu begegnen

XV)
Wie es mit Verkaufung oder anderer Aenderung Adeligen Güter zu halten

XVI)
Wie es mit Dienern und Jungen zu halten