Erstmals 1470 wird die Burg Wolkenstein genannt. Ihr Besitzer, Konrad IX. von Aufseß, mußte dem Bischof von Bamberg die Burg öffnen. Das Schloß wurde im Bauernkrieg zerstört und nicht wieder aufgebaut.

nach: Voit, Burgenreise